Workshop 3 – Oliver Bott

Improvisation auch ohne Noten

Inhalte:
Dieser Workshop richtet sich an vorwiegend klassisch ausgebildete Spieler aller Instrumentengruppen, die Hemmungen vor der Improvisation verlieren und ihre Kenntnisse und praktischen Fähigkeiten für das Improvisieren nutzen wollen.
Ausgehend von melodischen Motiven werden Variationsübungen zu Rhythmik, Dynamik, Artikulation, Spannungsbögen angeboten.
Anfänger der Improvisation können hier schnell erste Erfahrungen mit dem freien Spiel sammeln.
Die Teilnehmer lernen aufeinander zu hören und miteinander Motive oder ein Stück zu gestalten. Vertraute melodische und harmonische klassische Kenntnisse können neu angewendet werden

Leitung:
Oliver Bott (Berlin)
hat ein Improvisations Konzept entwickelt für Musiker ohne oder wenigen Improvisationskenntnissen. Im Education-Programm der Berliner Philharmoniker und an der Landesmusikakademie Berlin hat er neue Wege ausgehend von der Melodievariation entwickelt.Oliver Bott studierte Vibraphon und Komposition am Berklee College of Music in Boston bei Lehrern wie Gary Burton und Bob Brookmeyer und schloß mit ’summa cum laude‘ ab. Er ist als Musiker in vielen sehr unterschiedlichen Ensembles aktiv: Zmei3Vibratanghissimo – mit der Cellistin Anna Carewe  Er lebt als freischaffender Musiker in Berlin.
Weitere Informationen: Improvisation Lebenslauf
www.olibott.com

Zielgruppe: Spieler, die gute Kenntnisse auf Ihrem Instrument mit neuen Ideen für die Improvisation ergänzen möchten – auch für rein klassisch ausgebildete Spieler. Dieser Workshop ist offen für alle Instrumentengruppen (Streicher,Bläser,Saiteninstrumente)

Eine Voranmeldung für den Dozent ist ab 1.November 2019 möglich – mpv-schmidt@t-online.de

Ab 1. Februar: Notenmaterial und Vorbereitung für angemeldete Teilnehmer  www.saxophonworkshops.de